Tourtagebuch

Batschkapp *ausverkauft*, Frankfurt

13. Apr. 2011

von Rüdi

Die „Batschkapp“ zu Frankfurt ist ein alt-ehrwürdiger, exquisiter Club, dessen Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Großartiges, professionelles Team, tolle Räumlichkeiten, 1 A – Anlage, fähige Techniker, leckeres Catering und eine wunderbare Bandbetreuung. Legendär. Und wer hier alles schon gespielt hat! Ich fang am besten gar nicht erst an mit Aufzählen – es war einfach jeder! Und wir auch.

Und das stellt den Verfasser dieses kleinen Tourberichts vor ein Problem.

Denn wir haben die „Batschkapp“ ausverkauft.....

Was soll man denn nun machen als eher bescheidener Charakter, wenn man darüber schreiben soll? Soll ich so tun als wäre das gar nichts oder nur ein lustiger Zufall? Die „Batschkapp“ ausverkaufen?

Als wir die frohe Nachricht hören, sitzen wir im Backstage und feiern gerade Tour-Wieder-Beginn. Die letzten zwei Tage waren frei, Burger hat zuhause Geburtstag gefeiert, ich war in Berlin und die anderen......genau das wollte ich gerade erfahren, als die Nachricht kam.

Und jetzt?
Die Monstersseele setzt ein breites Grinsen auf.

„Nun aber mal halblang!“ – meldet sich die Contenance. „Schließlich haben wir einen teilbestuhlten Saal. Ohne Stühle wären wir nie ausverkauft!“

„Scheiß drauf!“ grinst das Grinsen und gewinnt.

„Aber ein voller Saal bedeutet ja noch lange nichts. Je mehr Menschen, desto höher auch alle möglichen ungünstigen Wahrscheinlichkeiten!“ orakelt die Angst.

Und dann kommt Burger, spielt die ersten Töne und der ganze Saal ist mit uns. Die kommenden dreieinhalb Stunden werden die 12te Party in Folge, also doch und auch hier! Es ist manchmal nicht mehr ganz nachvollziehbar, was für grandiose Abende wir mit unserem Publikum erleben und wie wir in Wärme gebettet werden. Das ist alles so ungewöhnlich und wir wissen das! Wenn man das, was wir tun, als Kunst bezeichnen möchte, benennt man höchstens die halbe Wahrheit, denn erst mit den Publikumsinteraktionen wird ein Gesamtkunstwerk draus.

Ihr merkt schon, der Verfasser ist gerade im Begriff, seine Bescheidenheit abzulegen. Das tut mir leid, aber ich weiß einfach keinen Ausweg mehr. All diese Abende sind in ihrer Summe einfach unfassbar.
In der „Batschkapp“ so ein Konzert spielen zu dürfen und dann auch noch unter so vielen Zeugen.....

Laßt mal, ich mach morgen weiter.

Wir grüßen und verneigen uns vor dem gesamten Team dieses tollen Clubs.
Und wir bedanken uns bei dem gut aufgelegten phantastischen Publikum.

Und bevor ich’s vergesse: Börnski grüßt Stefan

Galerie