Tourtagebuch

KFZ *ausverkauft*, Marburg

07. Apr. 2011

von Rüdi

Heute nach Marburg. Endlich mal eine Strecke, bei der man merkt, daß wir auf Tour sind. Bisher war das Routing dermaßen angenehm, daß wir es angesichts unserer Erfahrungen in der Vergangenheit schon fast als lächerlich empfunden haben. Aber heute dürfen wir nicht allzu sehr rumbummeln, Totte hat um 16 Uhr einen Interviewtermin mit Rostock Radio Lohro und Kerstin vom KFZ hat doch sicher wieder für uns was gekocht.
Totte und Claudio haben sich bereits in den Morgenstunden ein Tischtennisduell mit Schülern geliefert und dabei ganz neue Spielsysteme kennen gelernt. Irgendwas mit drei Leben....wie beim Cyberball vielleicht. Außerdem waren Pensen, Börnski und Totte auch schon schwimmen.

Und dies und das – ich erzähl mal vom Konzert:

Um kurz nach 8 Uhr steigen wir auf die Bühne, aber der Weg endet erst mal in totaler Finsternis. Ich kollidiere mit Fred, der sich ohne Licht nicht weitertraut, alle schleichen und stolpern verloren auf der Bühne rum und suchen ihren Platz, aber ganz vorsichtig, denn überall liegen ja Gitarren und Stolperfallen. Endlich geht das Licht an und erleuchtet den wahrscheinlich uncoolsten Auftakt, den das KFZ je gesehen hat. Dann erlöst uns Burger, die ersten Takte erklingen und jetzt geht es ein wirklich tolles Konzert los!

Um es vorweg zu nehmen: wir sind begeistert! Das KFZ ist rappelvoll mit tollen Menschen. Es passieren viele interaktive Dinge, wir fühlen uns gemocht, alle singen unsere Lieder mit und beteiligen sich an unseren Choreographien, Burger bekommt ein Hotte Hü geschenkt, das sich sofort in unsere Bühnenshow eingliedert, bei „Professionelle Hilfe“ fordert die Masse, daß wir auf unsere Schutzhelme verzichten, wobei ich mir gerade nicht ganz sicher bin, ob das schlau ist, das hier hinzuschreiben. Es tut nämlich scheiße weh und wir wollen nicht, daß das einreißt – nachher kommen noch mehr Leute auf die Idee. Dafür spiele ich „Au ja“ heute mit Helm, beim Balladenteil hören wir Entzückensrufe und sonst gar nichts und bei „Sususu“ finden wir heute mal wieder niemanden im Saal, der nicht bereit ist, uns den Gefallen zu tun.
Neben dem tollen Publikum begleitet uns eine aufmerksame, professionelle, aber auch unglaublich liebe Crew durch den Abend. Claudio schließt Freunschaft mit dem Haustechniker Kostja, Timmey verbrüdert sich mit der Bar und wir genießen das Essen und die Weingläser den schlichtweg sensationellen Bühnenkühlschrank und die abschließbare Extratoilette und überhaupt die vielen kleinen Aufmerksamkeiten. Wir mögen das KFZ von je her und wissen auch warum.

Aber dann passiert noch etwas, was dem Fass die Krone aufsetzt, oder - wie Totte sagen würde – das Sahnehäubchen, nein es ist sogar die Cocktailkirsche.

Wir bekommen ein Geschenk, ein ganz furchtbar großzügiges und liebevolles Geschenk! Wir haben es photographiert und die Bilder sind bald online, schaut Euch bitte dieses schicke Teil selber an, wir sind total begeistert, Timmey hat so was auch für seine Firma „Timmerch“ bekommen, da hat Daniel (danyfc@web.de) in einer zigstündigen Kleinarbeit wirklich was besonders edles zusammengeschliffen – und wir sind wirklich gerührt.

Vom KFZ, von Daniel, vom Publikum, von Kerstin, Kostja, Anna, ach euch allen!



In Magdeburg wäre das alles übrigens nie passiert.

Galerie